Event & Aktion

Das Kinder-Musical Ronja Räubertochter

Das Musical der Ronja Räubertochter basiert auf dem gleichnamigen Buch von Astrid Lindgren. Die Kinder zwei verfeindeter Räuberbanden werden zu besten Freunden. Es ist ein Stück, das von Freiheit, Freude, der Liebe zur Natur und einer großen Freundschaft erzählt.

Die Geschichte - Ronja Räubertochter

Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis, wächst mit ihren Eltern und deren Räuberbande auf der Mattisburg im Mattiswald auf. Auch wenn es dort im Winter schon mal ziemlich kalt wird: So ein Räuberleben macht riesig Spaß! Doch dann nistet sich im von der Mattisburg abgetrennten Gebäudeteil eine andere Räuberbande ein – die mit Mattis verfeindete Borkafamilie.

Als Ronja den Sohn der Borkasippe, Birk, kennenlernt, mag sie ihn zunächst nicht. Doch dann überstehen sie gemeinsam brenzlige Situationen im von unheimlichen Geistern bewohnten Mattiswald.

Ihre wachsende Freundschaft ist den Eltern ein Dorn im Auge. Vor allem Ronjas Vater Mattis ist enttäuscht von seiner geliebten Tochter. Ronja und Birk verbringen einen herrlichen Sommer in einer Bärenhöhle im Wald. Doch der Streit der Eltern und der nahende Winter bedrohen dieses paradiesische Leben …

​Gespannt warten die Kleinen was wohl so alles passieren wird...!?

Ronja Raeubertochter 2
Foto: Yvonne Reinders

Impressionen vom Kinder-Musical

Ronja Räubertochter.

  • Ronja Raeubertochter 1
    Fotos: Yvonne Reinders
  • Ronja Raeubertochter 3

Aus dem Blickwinkel einer Mutter:

Im Kinderprogramm der diesjährigen Schlossfestspiele wurde dieses Jahr der Kinderbuchklassiker Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren als Musical aufgeführt. Die acht Schauspieler und Musiker des ATZE Musiktheaters entführten ihre kleinen und großen Zuschauer in eine wilde und geheimnisvolle Welt voller Abenteuer. Die Geschichte drehte sich hierbei ganz nach der klassischen Vorlage um die Räubersippe von Hauptmann Mattis und seiner Tochter Ronja. Vogelstimmen und andere Tiergeräusche ließen das Publikum im Glauben in einem Wald voller Graugnomen und Wilddruden zu stehen. Als dann selbst die Unterirdischen im Nebel zu hören waren, wagten nicht nur die Kinder kaum zu atmen. Die lebhaften Tänze und Lieder zogen die jungen Zuschauer in ihren Bann, so dass am Ende alle aufstanden um gemeinsam mit dem Ensemble den Räubertanz zu tanzen.

Text: Yvonne Reinders

Aus dem Blickwinkel eines Kindes:

Ronja Raeubertochter Impressionen 1

„Spannend!“ „Aufregend!“ „Lustig!“ „Cool!“ „Gut gespielt!“ „Tolle Kostüme!“ „Klasse!“ „Wow, wie die ihre Texte konnten!“

Boah…. Mega… und welche Schimpfwörter benutzt wurden…

Mir hat die Rauferei so gut gefallen… und dann wurde auch noch gepfurtzt… das darf ich zu Hause aber nicht!

Das sind nur einige der Aussagen von Dominik, der sich mit seinem Kumpel Niklas und den dazugehörigen Müttern das Stück ansehen durfte.

Ronja Raeubertochter Impressionen 2

... das Abenteuer blieb noch lange in guter Erinnerung...

Zeichnung Ronja Raeubertochter
Zeichnung: Dominik Jahner (6 Jahre)

Tja in diesem Stück gibt es wirklich alles: Komisches, Trauriges, Gruseliges, Kämpferisches, Gefühlvolles – und alles umrahmt von wunderbarer Musik.

Astrid Lindgrens wohl bekanntestes Werk handelt von Freundschaft, Vertrauen, Mut, Toleranz- davon, dass Kinder eigene Erfahrungen machen müssen, um ihren Weg zu finden. Es zeigt uns, dass die Kleinen manchmal mutiger, größer und stärker sein können als so mancher Erwachsene, findet die LOOK Redaktion!

Titelbild: (c) Jörg Metzner

Text & Fotos: Yvonne Reinders


Herzlichen Dank an das Team von  Odeon Concerte.


Die LOOK Redaktion
Claudia Niebauer & Doris Melchner

JETZT TEILEN

Mehr aus Event & Aktion