Hair & Beauty

Oberlidstraffung ohne OP

Im Fachgespräch mit Livia Zanardo, Hautfachärztin in Fürth

FRAU ZANARDO, SIE WENDEN DIE NEUE PLASMA­METHODE AN UM OBERLIDER ZU STRAFFEN. WIE FUNKTIONIERT DAS?

Physikalisches Plasma wirkt an der Haut antibakteriell, straffend (Sublimation) und regt zusätzlich die Zellerneuerung an.  Das heißt, an den Oberlidern werden nach Auftragen einer Betäubungscreme kleine Punkte gesetzt, die überschüssige Haut nach und nach reduzieren, bis die gewünschte Straffung erreicht wird.

WAS IST DAS PROBLEM BEI DER HERKÖMMLICHEN OPERATIVEN OBERLIDSTRAFFUNG?

Zum einen ist es ein operativer Eingriff. Zum anderen kann es zu asymmetrischen Ergebnissen kommen, da die Operation im Liegen stattfinden muss. Man kann während der Behandlung nicht nachprüfen, ob genug und gleichmäßig geschnitten wurde. Das Ergebnis ist sehr stark von der Erfahrung des jeweiligen Operateurs abhängig. Zusätzlich kann es bei der operativen Lidstraffung zu langanhaltenden Blutergüssen kommen. In manchen Fällen werden auch die Außenlidbereiche aus Angst vor sichtbaren Narben nicht genügend gestrafft. 

IST DAS BEI DER NEUEN METHODE ANDERS?

Bei der neuen Methode können die Fortschritte während der Behandlung immer wieder gemeinsam mit dem Patienten kontrolliert werden. Das Oberlid kann ganz normal bewegt werden und somit können weitere Korrekturen vorgenommen werden, wo es notwendig ist. Auch im Außenlidbereich, da eine Narbenbildung sehr selten ist.

WIE SEHEN DIE NEBENWIRKUNGEN AUS?

Man hat für circa eine Woche kleine Krusten an der behandelten Stelle. Bei richtiger Pflege heilen diese meist narbenfrei ab. Zusätzlich muss man mit einer Schwellung rechnen, die am nächsten Tag beginnt und ebenfalls etwa eine Woche anhält. Blutergüsse sind extrem selten. Alles in allem muss man mit einer Woche Ausfallzeit rechnen.

WIE SIEHT ES DENN MIT PATIENTEN AUS, DIE BEREITS ­OPERIERT WURDEN UND NOCH NICHT GANZ ZUFRIEDEN SIND?

Das Schöne an der Plasmamethode ist, dass sogar kleinere Befunde oder Korrekturen vorgenommen werden können. Auch Narben, die durch die Operation entstanden sind, können deutlich verbessert werden. Gerade die Außenlidbereiche können so nachgestrafft werden.

MUSS ICH NACH DER BEHANDLUNG AUF ETWAS ACHTEN?

Sie bekommen eine genaue Pflegeanleitung und spezielle Produkte zur Nachbehandlung mit. Nur so kann eine optimale Heilung gewährleistet werden.

WIE LANGE HÄLT DAS ERGEBNIS?

Das Ergebnis hat - wie auch bei der operativen Methode - eine individuelle Haltbarkeit. Hier sind es etwa ein bis vier Jahre. Die Behandlung kann bei den meisten beliebig oft wiederholt werden. Bei ausgeprägten Befunden muss mehr als eine Sitzung erfolgen um ein optimales Ergebnis zu erreichen.

Fotos: Livia Zanardo, Shutterstock | Irina Bg
JETZT TEILEN

Mehr aus Hair & Beauty