Fernbeziehung

Menschen

Liebe auf Distanz – So funktioniert die Fernbeziehung

Eine große Entfernung kann oft eine harte Probe für die Beziehung darstellen. Die Sehnsucht ist groß und außer durch Smartphone und Co. lässt sich kein wirklicher Kontakt zum Partner herstellen. Wie die Beziehung trotzdem klappen kann, erfahrt ihr bei uns!

Wer schon einmal eine Fernbeziehung geführt hat, kennt das Gefühlschaos, das die Partner durchlaufen. Von freudig-strahlend bis zu Tode betrübt ist alles dabei. Die Erwartungshaltung vor einem Wiedersehen ist groß und die Vorstellungen sind oft überhöht und können dann zu Enttäuschungen führen, wenn die sie nicht erfüllt werden.
Die letzten gemeinsamen Stunden vor der erneuten Trennung werden von Beklemmung dominiert, die Unbeschwertheit ist verflogen. Nach der Trennung vermisst man seinen Partner oft schmerzlich. Alleine Einschlafen fällt schwer.
Eine Fernbeziehung verlangt von den Partnern einiges ab. Mit ein paar Tipps kann sie aber trotzdem funktionieren. 

Kommunikation

Es ist wichtig seinen Partner am Gefühlschaos teilhaben zu lassen. Redet über Erwartungen, Probleme und Ängste. Nur so können Lösungen gefunden werden und sie überbrückt werden. Kommunikation sorgt auch dafür, dass keine Entfremdung stattfindet. Ein Teilhaben am Alltag ist wichtig, damit ihr beim nächsten Treffen nicht vor einem Fremden steht. 

Rituale pflegen

Ein gemeinsamer Spaziergang zum Aneinander-Gewöhnen oder ein bestimmtes Abschiedsritual können euch helfen das Wir-Gefühl zu stärken und lassen Vertrautheit aufkommen. 

Auch getrennt EIN TEAM

Trotz der großen Distanz gehört ihr zusammen und zieht am selben Strang. Durch kleine Gesten, Besorgungen und Aufmerksamkeiten kannst du das deinem Partner ganz einfach merken lassen. Er spürt, dass er auch eine Rolle in deinem Leben spielt, wenn er nicht körperlich anwesend ist. 

Self-care

Nur wer auf sich selbst achtet und ausgeglichen ist, kann das auch gegenüber anderen zeigen. Wenn du in deiner eigenen inneren Mitte bist, kannst du die gemeinsame und die getrennte Zeit genießen.

Blick auf das Positive

Eine Fernbeziehung ist nicht nur Negativ — sie bietet auch Chancen. Auch wenn die Fernbeziehung nicht die erträumte Beziehungsform darstellt, kann sie ein paar Vorteile haben. Oft fehlt ansonsten der Raum für verschiedene Nebenaktivitäten. Während der Zeit eurer Fernbeziehung könnt ihr diesen ungestört nachgehen.

Vertrauen

Vertrauen ist die Basis einer jeden Beziehung. Gerade in einer Fernbeziehung ist das besonders wichtig. Lasst euren Partner wissen, wie wichtig euch Treue ist. Eine übermäßige Eifersucht ist aber kontraproduktiv und kann euch voneinander entfernen. 

Gemeinsame Perspektiven schaffen

Eine gemeinsame Zukunft verbindet. Schafft euch eine gemeinsame Perspektive.  Bindet euren Partner in die Zukunftspläne ein, das macht auch die Gegenwart erträglicher, lässt euch träumen und stärkt das Wir-Gefühl.

Foto: shutterstock; Text: Eva Hendlmeier

Die LOOK-Redaktion
Claudia Niebauer & Doris Melchner

JETZT TEILEN

Mehr aus Menschen