Menschen

Fotografin aus Leidenschaft – ein Interview mit Lolo Logie

Lolo ist mit ganzem Herzen Fotografin. Wir haben der jungen Regensburgerin mit der großen Leidenschaft für das Besondere ein paar Fragen gestellt.

Liebe Lolo, Stell dich doch kurz vor! Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Hey Eva, Ich bin Lolo, 12, und habe Angst vor Gewitter.
Ok, nein. Ich bin 21 und lebe die Fotografie.
Angefangen hat alles als ich 15 war.
Meine beste Freundin und ich haben beschlossen uns Spiegelreflexkameras zu kaufen und dann ging es los.
Am Anfang haben wir uns immer nur gegenseitig fotografiert. Das war unser Highlight der Woche. Jedes Wochenende sind wir losgezogen, um neue unfassbar kreative (mittlerweile etwas fragwürdige) Ideen umzusetzen. Wir haben mit Mehl geworfen oder uns Farbe ins Gesicht geklatscht und mit Geschenkpapier eingewickelt.
Hauptsache kreativ, Hauptsache Spaß dabei.
So ging das immer weiter. Irgendwann habe ich dann angefangen auch andere Freundinnen zu fotografieren und Spaß daran gefunden, verschiedene Menschen verschieden in Szene zu setzen.
Mit 18 bin ich durch Zufall zur Eventfotografie gekommen.
Mit 20 habe ich mich selbstständig gemacht.

Lolologiephotograohy3

Du sagst, du bist verliebt in die Fotografie. Wie ist diese Liebe entstanden? Gab es einen bestimmten Auslöser, der dich deine Leidenschaft entdecken lies?

Oh Gott und wie ich verliebt bin!!!
Aber nicht diese eklige kitschige Liebe mit rosa Herzchen und Händchenhalten und so Zeug, sondern wahre Liebe.
Fotografieren ist meine Leidenschaft.
Wenn ich meine Kamera in der Hand habe, bin ich der glücklichste Mensch der Welt.
Das hat sich erst nach und nach entwickelt. Natürlich hatte ich von Anfang an riesigen Spaß an der Sache, aber dieses Gefühl von Liebe und Leidenschaft ist tatsächlich erst im letzten Jahr immer größer geworden.
Es gibt kein schöneres Gefühl als den glücklichen Ausdruck auf dem Gesicht des Models/Kunden beim Betrachten seiner Bilder zu sehen. Das löst unendliche Emotionen in mir aus und lässt meine Liebe jeden Tag ein kleines Stück weiterwachsen.
Jeder Tag ist ein Auslöser und ich entdecke meine Leidenschaft jeden Tag neu.

Du machst gerne außergewöhnliche Fotos und hast tolle Ideen. Was inspiriert dich und wie wichtig ist dir ein eigener Stil?

Jetzt werde ich rot!
Ich lasse mich von Momenten und meinem Gegenüber inspirieren. Oft hat man vor Shootings schon grobe Ideen und Entwürfe im Kopf, aber das Entscheidende entsteht erst direkt vor Ort. Die entstehenden Bilder hängen immer mit dem Charakter meines Models/Kunden zusammen. Jeder Mensch ist anders, somit muss ich für jeden eine individuelle Bildidee gestalten und umsetzen.
Jedes Shooting verdient seinen eigenen Look.
Trotzdem bleibe ich meiner Linie immer treu. Mir ist es wichtig, 'echte' Fotos zu machen!
Ich bin kein Photoshop Künstler – möchte ich auch nicht sein. Das können andere viel besser. Ich möchte den Menschen zeigen, wie schön sie sind. Ich gebe mir die größte Mühe sie bestmöglich in Szene zu setzen aber nicht zu verfälschen. Ich baue ihnen nicht die 'perfekte Figur' oder male ihnen ein neues Gesicht, sondern mache die Realität sichtbar.

Lolologiephotography5

Ob Portraitfotografie, Eventfotografie oder Werbefotografie – deine Motive sind sehr verschieden. Was kommt dir am Liebsten vor die Linse?

Meine absolute Leidenschaft liegt in der Portraitfotografie. Es gibt nichts Schöneres als mit Menschen direkt zu arbeiten, Bilder zu kreieren und gemeinsam zu Ergebnissen zu kommen.
Die Eventfotografie ist allerdings auch sehr spannend. Man ist der unsichtbare Geist hinter der Kamera und hat die Möglichkeit, unbemerkt Momente einzufangen.

Fotografieren ist meine Leidenschaft. Wenn ich meine Kamera in der Hand habe, bin ich der glücklichste Mensch der Welt. Lolo Logie

Auch im Gatsby bist du oft als Partyfotografin vertreten. Wie kam es dazu?

Mit 18 bin ich zufällig in die Eventfotografie geraten. Damals auf Partys ab 16. Danach wollte ich eigentlich nie wieder in das Nachtleben zurück.
Eines Tages kam die Anfrage, ob ich nicht im Gatsby anfangen möchte. Meine klare Antwort: Nein!
Es hat bestimmt einiges an Überredungskunst benötigt, bis ich eingewilligt habe, aber jetzt bereue ich es keine Sekunde!
Wirklich! Das Gatsby ist mein zweites Zuhause. Der Club ist meine Heimat. Ich kenne jeden Winkel und kann mich fast blind fortbewegen. Das Team ist wie eine Familie. Es ist nicht nur Arbeit, sondern vor allem Spaß. Natürlich sind lange Wochenenden mit wachen Nächten anstrengend, aber am Ende des Abends verlässt man den Club doch immer mit einem Lächeln, weil einfach alles stimmt.

Lolologiephotography7

Gibt es eine Richtung der Fotografie, die du gerne noch erforschen oder vertiefen würdest? Welche neuen Projekte hast du geplant?

Unbedingt die Portraitfotografie! Wenn ich mir meine Entwicklung des letzten Jahres ansehe, wird mir bewusst, dass ich noch einiges zu lernen habe. Gerade die Fotografie ist ein Beruf, bei dem man nie aufhören kann zu lernen und sich weiter zu bilden. Ich freue mich darauf , mich mit jedem Shooting noch ein klein wenig weiter zu entwickeln und an meinen eigenen Kritikpunkten zu arbeiten. Ich bin sehr wissbegierig und stelle mich immer wieder selbst vor Herausforderungen.
Vor kurzem habe ich ein Projekt gestartet mit dem Titel: NewFace of spring. Dabei geht es darum, mit Menschen zu arbeiten die keinerlei Erfahrung im Modelbereich haben. Ich mag 'unverdorbene' Gesichter sehr gerne. Ein echtes Lachen oder ein verträumter Blick kann manchmal viel schöner sein als eine einstudierte Pose. Diese Projekte werde ich weiterführen. Im Juli werde ich ein NewFace of summer suchen und das auch in Zukunft je nach Jahreszeit fortsetzen. Mitmachen kann grundsätzlich jeder!

Lolologiephotography6

Du wurdest in Regensburg geboren und lebst auch in der Domstadt. Welche Rolle spielt die Stadt in deinem Leben?

Regensburg ist mein Zuhause und wird es auch immer bleiben, egal wohin es mich auch verschlagen wird.

Gibt es in Regensburg eine Lieblingslocation, die du oft für ein Shooting nutzt?

Regensburg.
Das ist die perfekte Antwort.
Regensburg hat so viele verschiedene Facetten, je nach Shootingidee wähle ich einen Ort. Oft liegen nur wenige Meter zwischen den unterschiedlichsten Locations, aber festlegen, welche meine Liebste ist, kann ich nicht.
Dazu gibt es viel zu viele wundervolle Ecken und viel zu viele unterschiedliche Menschen die verschieden in Szene gesetzt werden wollen.

Herzlichen Dank, liebe Lolo, für das sympathische Interview!

(Text: Eva Hendlmeier ; Fotos: Lolo Logie Photography)

Die LOOK-Redaktion
Claudia Niebauer & Doris Melchner

Lolologiephotographylogo
Lolologiephotography4
JETZT TEILEN

Mehr aus Menschen