Sport & Freizeit

10 Gründe fürs allein Reisen!

Vor dem allein Reisen scheuen viele zurück. Vollkommen unberechtigt, meint unser Autor Philipp Kraupner: 10 Argumente, sich allein ins Abenteuer zu stürzen!

1. Fremde Sprachen werden schneller erlernt

Ist man über längeren Zeitraum alleine in einem fremden Land, so erlernt man die dort gesprochene Sprache gezwungenermaßen schneller. Mit einem Reisepartner unterhält man sich in seiner gewohnten heimischen Landessprache. Natürlich eignest Du Dir eine fremde Sprache nicht innerhalb eines Urlaubsaufenthaltes an, aber immerhin einheimische Leute können gegrüßt oder ein Bier bestellt werden. 

2. Alleiniger Entscheider

Du hast Lust auf einen entspannten Tag zum Relaxen am Strand, während der nörgelnde Reisepartner einen anstrengenden Ausflug unternehmen möchte. Diesem Problem entgehst Du als Alleinreisender. Der Tag gehört Dir und kann komplett nach deinen Wünschen und Vorstellungen gestaltet werden. 

"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen." Johann Wolfgang von Goethe

3. Das Meistern von Problemen

Probleme treten auf Reisen oft in Form von Sprachbarrieren, Orientierungsproblemen oder ähnlichem auf. Das Meistern dieser meist unangenehmen Situation erfüllt Dich mit Stolz und gibt Dir Selbstbewusstsein. Des Weiteren wird somit die Scheu vor der Konfrontation mit fremden Menschen abgelegt. 

4. Raus aus den Alltag

Alleine zu reisen bedeutet auch, zumindest für eine kurze Zeit, alles hinter sich zu lassen. Stress in der Arbeit, in der Familie oder im Freundeskreis wird somit für kurze Zeit vergessen. Es ist auch kein lästiger Reisebegleiter zur Stelle, der Deine Probleme kennt und Dich ständig auf diese anspricht. Befreit Euch vom Alltagsstress!

5. Du bist nicht alleine!

Du bist niemals wirklich alleine, denn es reisen viele andere auch ohne Begleitung. So wirst Du viele neue Leute mit gleichen Interessen kennenlernen und mit ihnen beispielsweise einen Teil Deiner Rundreise verbringen. Oft entstehen hier enge Freundschaften, die über Jahre hinweg gepflegt werden. 

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.“ Matthias Claudius

6. Deine Orientierung verbessert sich

Der Reisebegleiter ist ausgestattet mit sämtlichen City-Maps und hat sich im Vorhinein schon über Sehenswürdigkeiten und dessen Erreichbarkeit informiert. Jeder kennt dieses Phänomen. Reist man aber alleine um die Welt, ist man selbst für die Orientierung zuständig. Du musst dich selbst damit beschäftigen und Dir wird schnell klar: so schwierig ist das doch gar nicht! Schlussendlich gelangt man ja doch immer an das gewünschte Ziel!

7. Das Flirten fällt einfacher

Das Kennenlernen eines attraktiven Mannes oder einer hübschen Frau ist als Alleinreisender in einem fremden Land deutlich leichter und angenehmer. Zunächst ist man gezwungen, neue Leute kennenzulernen, um den Abend nicht alleine verbringen zu müssen. Des Weiteren aber, kann ein Vorwand benutzt werden. Statt ewig an einer Taktik zu tüfteln, wie man das Gegenüber wohl ansprechen könnte, kann einfach mit der Wahrheit gepunktet werden: „Ich bin hier alleine und würde gerne neue  Leute zum feiern und abhängen kennenlernen!“ Daraus kann ein heißer Urlaubsflirt entstehen!

8. Grundlage für zukünftige Reisen

Vor allem auf Rundreisen über einen etwas längeren Zeitraum lernst Du extrem viele Menschen mit gleichen Interessen aus anderen Nationen kennen. Stellt Euch vor, Ihr wolltet schon immer mal nach Südamerika reisen und lernt auf dem Trip einen Menschen aus Brasilien kennen, mit dem Ihr Euch gut versteht. Ihr könnt weiterhin in Kontakt bleiben und Euch gegenseitig besuchen. Es gibt wohl keine bessere Möglichkeit ein fremdes Land zu erkunden, als einen Einheimischen zu besuchen. Noch dazu entfallen die teuren Hotelkosten. 

"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben." Alexander von Humboldt

9. Du bereust es, es nicht zu tun

Oftmals gestaltet sich die Urlaubsplanung als äußerst schwierig. Die beste Freundin hat keine Zeit, Geld oder schon andere Pläne. Du wirst es aber bereuen aus diesem Grund eine Reise nicht zu tätigen. Mach es trotzdem! Lieber alleine für ein paar Tage oder Wochen in eine fremde Kultur eintauchen und den Alltag hinter sich lassen, als in der arbeitsfreien Zeit zuhause auf der Couch zu versauern. 

10. Jeder ist sein Glückes Schmied

Man findet immer einen Grund, wieso eine Reise nicht gemacht oder abgesagt wird. Viele schmieden unzählige Urlaubspläne, verwerfen diese aber ganz schnell wieder. Gib also nicht Deinem Chef, Freunden oder der Familie die Schuld für verpasste Reisen. Jeder ist selbst dafür verantwortlich und sollte jede freie Zeit dazu nutzen, um die den Traum einer Reise zu verwirklichen!

(Text: Philipp Kraupner, Fotos: shutterstock; jacob lund, mavo)

Die LOOK Redaktion

Claudia Niebauer & Doris Melchner

JETZT TEILEN

Mehr aus Sport & Freizeit