Look Overknee Titel

Mode & Trend

Mit warmen Waden durch den Herbst

Der Herbst kommt auch dieses Jahr mit großen Schritten. Mäntel, lange Hosen und Leggings werden wieder aus dem Kleiderschrank gekramt. Und auch ein bestimmtes Accessoire darf nicht fehlen: Overknee Stiefel.

Woher kommt der Overknee Stiefel?

Er sieht gut aus, ist bequem, hält bei den immer kühler werdenden Temperaturen warm und sieht noch dazu ziemlich sexy aus.
Doch wer denkt Overknee Stiefel waren schon immer für Frauen, der irrt. Eigentlich waren die Stiefel für Männer. Im 15. Jahrhundert trugen sie vor allem Soldaten und Piraten, um sich zu schützen oder ihre Beute im weiten Schaft zu verstecken. 
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts verschwanden die Stiefel aus der Männerwelt und wurden erst mit der Moderevolution 1960 offiziell für Frauen entdeckt. 

Overknee Stiefel peppen jeden Look auf. Ob zu Leggings, zu Skinny Jeans oder zum Rock – mit oder ohne Strumpfhose. Jedes Outfit wird dadurch zum absoluten Hingucker. Auch mit der Farbe kann man gut variieren. Der Klassiker ist natürlich schwarz oder dunkelgrau. Doch in dieser Saison gibt es sie in fast allen Tönen der Farbpalette. Außerdem haben sie noch einen ganz besonderen Vorteil: sie verlängern optisch das Bein. 

Look Overknee Marc C

Schwarzer Overknee von Marc Cain, edel und schmal:
Erhältlich bei la donna moden, Regensburg

Look Overknee Stiefel

Schwarzer Overknee mit Absatz von Tamaris:
Schuh Mücke und im Online Shop

look_overknee_stiefel

Feminine s.Oliver Overknee Stiefel mit Velourslederoptik: Schuh Mücke und Onlinehandel

Look Overknee Police

Übrigens

Die Polizei in Venedig trägt während des Hochwassers (aqua alta) auch Overknee Stiefel, als Teil der Uniform. Ziemlich sexy, oder?

Text: Veronika Kirchberger, Fotos: Marc Cain, Schuh Mücke, shutterstock

Die LOOK Redaktion
Claudia Niebauer & Doris Melchner

JETZT TEILEN

Mehr aus Mode & Trend